Frankfurt-Sachsenhausen: Dribbdebach (24.1.)

WIMROO bietet dieses Event in Kooperation mit dem JOURNAL FRANKFURT an. Die Buchungen erfolgen ausschließlich auf der JOURNAL-Seite - klicken Sie dazu bitte hier.

Ohne kalte Füße und vielleicht mit einem Glas heißen Apfelwein in der Hand lassen sich Sachsenhausens Gassen, Straßen und Plätze auch im Dezember angenehm erkunden. Erleben Sie einen vergnüglichen Spaziergang mit Sören Appuhn von zu Hause aus in unserer digitalen Live-Führung in Zusammenarbeit mit Wimroo mit interaktiver Chat-Funktion für Ihre Fragen & freuen Sie sich auf eine virenfreie Führung durch "Dribbdebach".

DIE VERANSTALTUNG
Die Geschichte des Frankfurter Stadtteils reicht wahrscheinlich bis zur Gründung Frankfurts zurück. Die Sicherung der "Furt von Süden" war sicherlich der Grund für eine mit "hibbdebach" parallel laufende Stadtentwicklung des Brückenkopfs. Allerdings durch den Main getrennt konnte und hat sich hier ein eigenständiger Lokalcharakter gebildet und verfestigt. Am Anfang lebten hier Ministeriale, im Mittelalter war es ein Ort des Ritteradels, erst später wurde Sachsenhausen zum Wohnort der Gerber, Färber und Gemüsebauern – und die Wiege des "Stöffche". Über die Zeit hat sich der Stadtteil vergrößert, es sind schöne Wohnviertel, das Museumsufer und das szenige Brückenviertel entstanden – aber Apfelwein ist allgegenwärtig! Unser Spaziergang führt uns vorbei an Fachwerkhäusern, am Deutschordenshaus, dem Kuhhirtenturm und am Frau Rauscher Brunnen. Zwischendurch gibt es dann auch die Antwort, wie groß das klassische Apfelweinglas ist und warum Bembel, Geripptes und Affentor nun so heißen, wie sie heißen.

Erleben Sie zusammen mit Ihrer Familie für einmalige 12 € die Geschichte von "Dribbdebach" ganz entspannt vom Sofa aus und begeben Sie sich mit Sören Appuhn auf eine nicht nur vom Apfelwein geprägte Tour.

Gut zu wissen: Die Chatfunktion ermöglicht Ihnen – ganz bequem & interaktiv – Ihre Fragen während des 1-stündigen Rundgangs an Sören Appuhn zu stellen.

Jetzt buchen